Home Fitness Kurse Rehasport § 20 Präventionskurse Figur Lounge Lösungen Wellness Ernährung CrossXFitness CG6 Cardio-Gym


Information zu Rehabilitationssport, kurz Rehasport


Diese ist eine für behinderte und von einer Einschränkung / Behinderung bedrohte Menschen entwickelte Leistung mit dem Ziel, die Betroffenen auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern. Es handelt sich hierbei um eine ergänzende Maßnahme. Er wird primär von den Krankenkassen mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt und über einen begrenzten Zeitraum bewilligt. Die Kostenträger des Rehabilitationssports können die Rentenversicherung, die Krankenkasse oder die Unfallversicherung sein.

Die Dauer der Maßnahmen reicht von 6 Monaten bis zu 36 Monaten und ist mit der jeweiligen Indikation verknüpft. Die Verordnung muss durch einen Arzt ausgestellt werden. Die Durchführung wird in Gruppen, mit dafür speziell ausgebildeten Übungsleitern sichergestellt. Neben der Rehabilitation, soll der Übende motiviert werden, nach dem Ablauf der Leistung weitere Übungen in Eigenverantwortung durchzuführen.


Wir als unabhängiger Rehasportanbieter mit separaten Kursräumen in unserem VitalCenter.
Unsere ausgebildeten Rehasportleiter Marika, Marina und Jürgen geben gerne Antworten und ausführliche Erklärungen auf Ihre Fragen. Persönlicher Termin zu einer Beratungsstunde unter Telefon: 09
681/2584


Unsere derzeitig angebotenen  Rehakursstunden:


Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
09.30 Reha
16.20 Reha
17.30 Reha
09.30 Reha
17.45 Reha
20.00 Reha

16.20 Reha
18.15 Reha
09.30 Reha
 


17.45 Reha

Mitzubringen ist: Handtuch, Sportkleidung, SAUBERE Turnschuhe, feste Socken. 
Ärztlicher Ansprechpartner für Rehasport:
Dr. med. Philipp Gröner praktiziert als Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportmedizin.
Bahnhofstraße 15 - 92670 Windischeschenbach - Tel. 09681-1318


Verordnet werden können als Erstverordnung durch einen zugelassenen Arzt:


50 Übungseinheiten in 18 Monaten (Regelfall)

120 Übungseinheiten in 36 Monaten
(nur bei festgelegten bzw. chronischen Erkrankungen möglich)


Diese erfolgen zu festen Zeiten in geleiteten Übungsgruppen durch entsprechend qualifizierte Übungsleiter. In der Regel ein- bis zweimal pro Woche (je nach Empfehlung) zu je mindestens 45 Minuten.


Sie können jedoch auch als Folgeleistung einer medizinischen Rehabilitation für die Dauer von sechs bis (in speziellen, begründeten Fällen) 24 Monaten z. B. durch eine Rehabilitationsklinik verordnet werden. Kostenträger ist dann die Rentenversicherung.

Die Anerkennung der Gruppen bzw. Vereine erfolgt durch die jeweiligen landesspezifischen Behindertensportverbände, in Bayern durch die ARGE Rehabilitationssport.

 


 

Am 1. Januar 2011 trat die neue Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und Funktionstraining in Kraft. Ziffer 4.7 der Neufassung regelt, dass Übungen an technischen Geräten, die zum Muskelaufbau oder zur Ausdauersteigerung dienen (z. B. Sequenztraininggeräte, Seilzüge, Hantelbänke/Freihanteln, geführte Krafttrainingsgeräte, Laufbänder, Rudergeräte, Crosstrainer etc.) mit Ausnahme des Trainings auf Radergometern in Herzsportgruppen definitiv vom Rehabilitationssport ausgeschlossen sind.

Nach der neuen Regelung ist Gerätetraining kein Bestandteil des Rehabilitationssports und kann bzw. darf somit nicht im Rahmen dessen mit Krankenkassen oder der Deutschen Rentenversicherung abgerechnet werden.

Als zusätzliche Leistung des Anbieters bieten diese oft ein adaptives bzw. aufbauendes Gerätetraining sowie ein erweitertes Kursangebot an (nur parallel im Gültigkeitszeitraum einer Verordnung). Da diese Leistung separat sowohl zeitlich als auch räumlich getrennt von krankenkassenfinanzierten Rehabilitationssport erfolgt, ist deren Inanspruchnahme auf freiwilliger Basis und von einer privaten Zuzahlung bzw. Mitgliedschaft abhängig.



Die Höhe der Zuzahlung hängt vom jeweiligen Umfang und des Anbieters ab und ist frei wählbar.

 

Somit muss die krankenkassenfinanzierte Leistung einzeln und kostenfrei angeboten werden. Eine Zwangsbindung über einen gewissen Zeitraum oder eine Verpflichtung zur Inanspruchnahme zuzahlungsnotwendiger Leistungen ist nicht rechtens.

Diese Institutionen können bzw. sollen den entsprechenden Verbänden gemeldet werden.


Die Teilnehmer haben einen Anspruch auf Teilnahme an formal und inhaltlich richtigen Angeboten des Rehabilitationssports. Einen Anspruch auf bestimmte Übungsformen, Gruppen und Gerätetraining jedoch haben sie nicht.


Quellenangabe: Wikipedia

 

In Sachen RehaSport ist unser VitalCenter eingetragen und zertifiziert.

Anerkannt bei den Kassen (§44). Sie können jederzeit auch bei Ihren Kassen, in Verbindung mit Ihrem Hausarzt
(bei körperlichen Beschwerden - Vorsorgemaßnahmen....) und durch uns, Antrag stellen um daran teil zu nehmen.

Nachfolgend ein kleiner Auszug der Kassen, die RehaSport Maßnahmen bereits befürwortet haben.

 

                  

               

         


Weitere Infos erhalten Sie bei uns im VitalCenter, bei RehaVitalisPlus sowie bei Ihrem Arzt.



Kontakt

VitalCenter Neuhaus
Gerberstraße 12
92670 Windischeschenbach
(Gewerbegebiet Neuhaus)
Tel. 09681 2584

Datenschutz
 


 

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 07.00 bis 22.00 Uhr
Samstag und Sonntag von 08.00 bis 19.00 Uhr

Betreuungszeiten
Montag + Mittwoch + Freitag von 8.30 bis 22.00 Uhr
Dienstag + Donnerstag
                  von 08.30 bis 12.00 und 15.30 bis 22.00 Uhr
Samstag von 15.00 bis 19.00 Uhr

Feiertag laut Aushang / Facebook / Anfrage
An nichtbetreuten Zeiten nur Zugang für Mitglieder
mit Transponderkarte.



bei facebook